DIY Kartoffeln, eigene Ernte aus der Maurerpütz…

Heute haben wir unsere „Kübelkartoffeln“ geerntet.
Ende April, eigentlich zu spät, habe ich einige farbige Kartoffeln vom Hof Ellenberg in Maurerkübel gesteckt. Diese Kartoffeln hatten wir in ihren 1kg-Tüten letztes Jahr in den Keller gelegt damit sie frisch bleiben, denn eigentlich wollten wir sie essen. Irgendwie sind sie dort aber in Vergessenheit geraten und hatten nun dementsprechend lange Triebe als ich die Tüten öffnete. Zufällig hatte ich kurz vorher im Netz eine Beschreibung gefunden wie man Kartoffeln auf dem Balkon ziehen kann – nämlich in einfachen schwarzen Maurerkübeln. Also schnell vier eckige 65L-Kübel aus dem Gartower Baumarkt und einige Sack billige Blumenerde aus dem Meetschower Gartenmarkt geholt um das mal auszuprobieren. Der Trick bei der Sache ist, die Kartoffeln erst in eine nur handbreit hohe Erdschicht zu legen und abzuwarten bis die ersten Blätter da heraus gucken. Dann sollte man diese Blätter wieder mit Erde bedecken und so weitermachen bis die Kübel voll sind, so soll die Pflanze angeregt werden die Knollen in Etagen von unten nach oben auszubilden.
Die Kübel habe ich unten gegen Staunässe mit Löchern versehen und auf Mauersteine gestellt damit die Löcher nicht verstopfen und dort von unten keine Schädlinge in die Kübel wandern. Untergebracht waren die Kübel an einer sonnigen Hausmauer, durch die schwarze Farbe wurden sie von der Sonne immer schon warm gehalten. Leider habe ich von der ganzen Sache keine Bilder von Anfang an gemacht, heute sahen es so aus:

Die Kübel kurz vor der Ernte
Die Kübel kurz vor der Ernte

Eigentlich habe ich bei diesem Experiment nur einige wenige schrumpelige Minikartoffeln erwartet, schließlich waren unsere „Saatkartoffeln“ ja für den Verzehr gedacht. Aber von wegen, herausgekommen ist dies:

Erdäpfel suchen
Erdäpfel suchen
Ausbeute
Ausbeute

Die Sorten von unten nach oben – Heiderot, Mayan Gold, La Ratte und Blauer Schwede.
Viel ist es tatsächlich nicht geworden, die meisten Knollen sind auch klein, durch den Winter kommen wir wohl nicht damit… 😉
Trotzdem sind wir uns sicher daß nächstes Jahr wieder Kartoffelkübel bei uns auf dem Hof stehen werden. Ein Paar mehr werden es sein, und sie werden früher bestückt. Außerdem werden wir pro Kübel weniger Kartoffeln legen, diese Kübel waren komplett mit Wurzelgeflecht ausgefüllt weshalb wir annehmen daß sich die Pflanzen gegenseitig die Nährstoffe weggenommen haben.

Morgen wird die Ernte verputzt, ganz klassisch als Pellkartoffel mit Butter, Leinöl und Kräuterquark. Ich freu mich schon drauf….

Ein Gedanke zu „DIY Kartoffeln, eigene Ernte aus der Maurerpütz…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*