Elbhochwasser 10.6.2013, am Morgen

Seit gestern Abend nur noch +11cm – offenbar beginnt in Gorleben jetzt der Durchgang des Scheitelpunktes. Zum Zeitpunkt wie ich dies schreibe ist der Pegel Schnackenburg leicht fallend, der Pegel Wittenberge deutlich fallend. Auch alle weiteren, elbaufwärts am Fluß liegenden Pegel fallen.

Noch ein paar Worte um die hier dokumentierten Pegelstände zu verdeutlichen:
1. Alle Werte beziehen sich auf Normalnull, damit auf einen in Amsterdam liegenden europaweit normierten Nullpunkt. Zur Zeit werden viele offizielle Höhenangaben von „NN“ auf „NHN“ (Normalhöhennull) umgestellt, diese Angaben sind aber nur noch einmal präziser.
2. Die von mir hier beobachtete Pegellatte hat einen Pegelnullpunkt (PNP) auf einer Höhe von 16,6 Meter ü.NN. Sie liegt auf der Elbseite des Deiches beim Gorlebener Pumpwerk und kommt unter normalen Umständen überhaupt nicht mit Wasser in Berührung. Der heutige Wert ergibt sich also aus 16,60m + 2,74m = 19,34m
3. Auf Meßtischblättern, das sind amtliche Karten mit dem Maßstab von 1:25.000, wird die Höhe der Elbwasseroberfläche bei Gorleben mit 14,5m ü.NN. angegeben.

Rund 5 Meter Wasser mehr in der Elbe als Normal – eigentlich unfassbar… 

19,34m ü.NN.
19,34m ü.NN.
Hier ist zwar noch Platz - im Ort liegt es aber etwas tiefer.
Hier ist zwar noch Platz – im Ort liegt es aber etwas tiefer.
Rechts, ganz hinten der Wootzer Deich auf der anderen Elbseite. Da drüben scheint den Umständen entsprechend auch alles OK zu sein.
Rechts, ganz hinten der Wootzer Deich auf der anderen Elbseite. Da drüben scheint den Umständen entsprechend auch alles OK zu sein.

Edit: Beispielberechnung in der Pegelbeschreibung präzisiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*