Flotter Hecht aus dem Omnia

Wenn man an der Müritz ist muß man auch Fisch essen, ganz klar. Und zwar keinen Viereckfisch aus dem Tiefkühler, sondern was frisches aus dem See.
Bei steifem Wind und um Null Grad Celsius hatte ich Weichei aber keine Lust selbst mit der Hungerpeitsche an den See zu gehen. Also sind wir heute morgen einmal los um die einheimische Fischwirtschaft zu unterstützen – was gar nicht so einfach war, das am dichtesten am Campingplatz liegende „Fischkaufhaus“ hatte geschlossen, so früh im Jahr hatten die wohl noch keine Lust. Also weiter zum nächsten Fischer an der Eldenburg. Hier hatten wir Glück, wir durften uns unser noch lebendiges Mittagessen aus dem Hälternetz aussuchen und bei der Schlachtung zusehen. Kurze Zeit später fand sich die Hechtdame in passende Bissen geschnitten in unserem Omnia wieder. Dort drin wurde sie auf gekochtem Reis mit Kräutersahne übergossen und 10 min bei voller Hitze, weitere 10 min bei kleinster Flamme gebacken. Fotos dazu hier:

Ein Gedanke zu „Flotter Hecht aus dem Omnia“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*