Gartow 1 – die Sprengung in Bildern

Eintausend Zuschauer wurden zu dem Spektakel erwartet – dreitausend sind es laut der EJZ geworden. Sicherlich hat das gute Wetter dazu beigetragen daß so viele Leute kamen. Volksfestatmosphäre bei einem eigentlich traurigen Ereignis, schließlich sollte ein Wahrzeichen zerstört werden.

Als kurz vor 12:00 Uhr das Horn des Sprengmeisters zum ersten Mal ertönte wurde es still. Nach der zweiten Warnung per Horn knallte es denn, lauter als man sich die Detonation von nur 3 Kilo Sprengstoff als Laie vorstellt. Im ersten Moment passierte fast nichts, nur die Pardunen hingen etwas durch. Dann neigte sich der Mast ganz langsam während die durchgetrennten Pardunen gegen den Mast schlugen. Mit lautem Knallen und Knirschen von nachgebenden Schrauben und Streben knickte die Konstruktion immer weiter um bis sie sich dann mit einem dumpfen Rumpeln auf das Feld legte. Kurz vorher war ein grelles Pfeifen von der durch die Luft schneidenden Turmspitze zu hören.

Nach einer Stunde wurden die Reste des Turms freigegeben. Diese Bilder sind allerdings etwas später nach dem Massenandrang entstanden. Bei den verdrehten und geknickten massiven Stahlträgern ist erkennbar was für gewaltige Kräfte hier gewirkt haben.


Zum Video der Sprengung geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*