Kindergarten im Dannenberger Ratskeller

Das Drama um den abgebrannten Dannenberger Ratskeller geht scheinbar in die nächste Staffel:
Nun wird der Umgang mit der Ratskellerruine endgültig zur Provinzposse weil sich Verwaltung und Volksvertreter um Nebensächliches streiten und per Zeitung ihre Profilneurosen pflegen anstatt sich um die Lösung des Problems zu kümmern. Die Dannenberger Bürger und Gewerbetreibenden müssen sich so langsam verarscht auf den Arm genommen fühlen. Und dem sagenumwobenen Investor wird gerade eindrucksvoll vorgeführt was für eine Zusammenarbeit von Rat und Verwaltung er erwarten kann wenn er zwischen deren Mühlen gerät. Ob er sich das wirklich antun will?

Eine effektive Verwaltung und flexible Räte sind ein echter Wettbewerbsvorteil bei der Jagd nach Investoren – mal sehen wie die Strecke in ein paar Wochen aussieht…

Wer sich dieses Trauerspiel noch einmal in chronologischer Reihenfolge reinziehen will dem sei eine Suche im Archiv der EJZ empfohlen. Und die Wespe hatte vor kurzem ebenfalls einen Blick in das Archiv geworfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*