Meldorf – Stellplatz am Deich

Eigentlich sollte dort oben Neufeld a.d.Elbe stehen, das war der Stellplatz den wir uns noch in Cuxhaven als nächstes Ziel ausgesucht hatten. Als wir dort ankamen gefiel uns beiden der Platz aber nicht. Was genau uns nicht gefiel konnten wir nicht sagen, irgendwie sprang der Funke nicht über. Davon abgesehen waren auch keine halbwegs ebenen Plätze mehr frei. Extreme Deichhanglagen kann ich mit Keilen leider nicht ausgleichen. Also weiter…

…in Richtung Büsum. Auf der Meldorfer Umgehung sahen wir eins der bekannten Stellplatzschilder, welches in Richtung Küste zeigte. Also kurz entschlossen links abgebogen und der Strasse gefolgt. Und weiter gefolgt, die Gegend wurde immer einsamer, die Strasse immer schmaler. Und noch weiter gefolgt, dann tauchten plötzlich sogar zwei Schilder auf die zu unterschiedlichen Stellplätzen zeigten. Den ersten den wir uns ansahen war ein Platz ohne jede Infrastruktur, lauschig und versteckt gelegen standen zwischen hohen Hecken einige Womos und Wohnwagen. Scheinbar ein Geheimtip, denn über diese Möglichkeit zum frei stehen habe ich nirgendwo etwas finden können.
Der andere Platz war dann der, den wir suchten. Mitten zwischen Binnensee und Nordsee im Windschatten des Deiches. 20160629_163030_DxOIdeal für Surfer, weil man direkten Zugang zu dem Binnensee hat. Und auch ideal für Naturliebhaber, weil die Umgebung des künstlichen Sees Naturschutzgebiet ist. Besonders Ornithologen werden hier viel zu entdecken haben.
Strom ist vorhanden, das Kabel anschließen und abklemmen kann aber man nur mit Hilfe des freundlichen Platzwarts weil die Kästen abgeschlossen sind. Nicht ganz nachvollziehbar, wer später ankommt steht dann energetisch auf dem trockenen. Kassettenentsorgung nur gegen hohe Gebühr weil die Grube ausgepumpt werden muss.
Zum Übernachten hats uns gelangt, länger Urlaub würde ich dort nicht machen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*