Norwegen 2014 – Der Anreise zweiter Teil

Hier gehts zum ersten Teil: KLICK
Dort hatte ich angekündigt daß sich dieser Bericht sich mit unserem Domizil bei Marina und Reidar Karlsson und der Umgebung um Selbu beschäftigen wird – das verschiebe ich mal auf den nächsten Teil, heute gibts was zu gucken…

Da wir inzwischen wieder in unserem Haus im Wendland angekommen sind steht mir nun genügend Rechnerleistung zur Verfügung um die rund 170GB Videodaten der Dashcam zu kleinen Filmchen zu verarbeiten, damit mag ich das Notebook nicht quälen. Während ich dies hier schreibe kaut der PC gerade auf dem ersten Video herum. In dem Clip zeige ich die bei mir im Kopf „hängengebliebenen“ Highlights der zweiten Etappe der Fahrt, also von Halden in Südnorwegen bis nach Selbu. Ich hab mich bemüht das ganze so kurz wie möglich zu machen – trotzdem sind immer noch rund 13 Minuten übrig geblieben. Den größten Teil macht die Fahrt hinauf zum Brekkenpass und wieder herunter nach Stugudal aus:

Das zweite Video ist die ungekürzte Fahrt hinauf zum Aussichtspunkt auf den Wasserfall Henfallet. Laut Wikipedia ist der Henfallet mit 90 Metern Fallhöhe der höchste Wasserfall in der norwegischen Provinz Sør-Trøndelag. Der Parkplatz oben bei dem Aussichtspunkt ist frisch angelegt worden, ein fester Grill/Kamin samt Holz und eine stabile Sitzgruppe stehen bereit. Sollten wir tatsächlich einmal zu einem eigenen Wohnmobil kommen ist das bestimmt einer der Punkte wo ich mal übernachten möchte – auch wenn die Fahrt hinauf abenteuerlich ist.

henfallet

Um die Sache etwas abzukürzen und um die überwundenen Höhenunterschiede besser zu zeigen habe ich Teile von dem Video etwas „beschleunigt“, es geht rund 8km Schotterpiste links, rechts, auf und ab. Manchmal auch gleichzeitig… 😉

Die Videoqualität ist leider eher mäßig, ich benutze zum schneiden usw. den MS-Moviemaker. Und der hat offenbar Probleme mit der beschleunigten Wiedergabe, daher wohl die Klötzchengrafik… 🙁

Hier es wieder weiter, dann aber wirklich mit unserem Domizil und Umgebung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*