Norwegen 2014 – Selbu

Weiter mit Teil 3 des Reiseberichts – hier gehts zu Teil 1 und 2

Wie schon geschrieben haben wir unseren Urlaub bei Marina und Reidar Karlsson auf deren Hof, genauer in dem Stabbur des Hofes verbracht. Das kleine Häuschen ist genau so, wie Marina es auf ihrer Webseite beschrieben hat. Nix für Liebhaber von Sternen und Luxus, aber genau das richtige für Leute die gerne ursprünglich leben und „mal runterkommen“ wollen – das Bio-Klo liegt in einem anderen Gebäude, man hat nur zwei Kochplatten und man wäscht sich in einer schönen alten Porzellanschüssel mit Wasser, welches man sich selbst in einer dazu passenden Kanne ins Haus holt. Wer wie wir campt, kommt hier prima zurecht.

Wie unsere Hunde (Unser Idefix, Marinas Justy&Scotty) kamen wir mit unseren Gastgebern sofort bestens zurecht. Wer Marinas Gebrauchsanleitung gelesen und verstanden hat, kann sich drauf verlassen daß sie sich den A…. aufreißt um einem zu helfen, „Urlaub mit Familienanschluß“ ist nicht untertrieben.

Die Kommune (mit unseren deutschen Samtgemeinden vergleichbar) Selbu besteht aus einigen Dörfern am Selbu-See und im Flußtal der Nea.  Aus Selbu stammt ein bekanntes Strickmuster, die „Selbu-Rose“ – meine Göga hat sich im Ort ein Strickset für die traditionellen Handschuhe besorgt. Beeindruckend ist der schnelle Wechsel der Landschaft – von einem kleinen Einkaufszentrum bis zu völlig unberührter Natur in einem Hochmoor dauert es 10min mit dem Auto. Die Wälder um den Ort bieten ausgedehnte Spaziergänge an teilweise steilen Hängen, wir und Idefix haben das sehr genossen. Und Pilze in ungewohnten Mengen und Größen gibts auch.
Beim Kontakt mit den Menschen die dort leben fällt einem sofort die freundliche und ruhige Gelassenheit auf, nie erlebt man hektische Menschen. Das steckt an: Wenn mal niemand an der Kasse im Supermarkt ist wartet man eben ein Weilchen…

Soviel zu Stabbur, Selbu und Umgebung. Im nachhinein fällt einem auf daß man vom Ort zuwenig Bilder gemacht hat – als Ersatz kann, wer möchte gerne einmal mit Google Streetview durch Selbu fahren, die Bilder dort sind relativ aktuell: Klick

Im nächsten Teil gehts um Vierbeiner aller Art… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*