Stellplatz am Siljansfors Skogsmuseum

Eigentlich war an diesem Tag geplant, auf einem Wohnmobilstellplatz in der Stadt Mora zu rasten. Da dieser Platz aber auf einem staubigen Areal im Dreieck zwischen zwei stark befahrenen Straßen lag flüchteten wir dort und fuhren einfach weiter – mit der bis dahin gemachten guten Erfahrung, daß man in Schweden immer irgendwo in der Natur einen Platz zum übernachten finden könnte. Das klappte dann auch – bei diesem Freilichtmuseum in dem unter Anderem am Originalstandort eines uralten Hochofens die Stahlherstellung in der Frühen Neuzeit gezeigt wird. Infrastruktur wie Strom und Sanitär gibts hier nicht, bezahlt wird auch hier wieder gegen Treu und Glauben per Umschlag im Briefkasten. Rundherum gibts einige Wege zum wandern und radfahren, das Museum ist sehr interessant – ich kann mir vorstellen hierher noch einmal zurück zu kommen…

Hier gehts zu allen Beiträgen dieser Schwedenreise: Klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*