Garmin Colorado 300, Nachtrag

Am 15.1. schrieb ich hier: ‚Das einzige was bisher nicht so klappt wie erwartet ist die Darstellung von Openstreetmap-Karten – in einer Kachel werden die Straßen nicht korrekt dargestellt. Das kann aber auch ein Fehler beim rendern der Karten sein, da bin ich noch am tüfteln.‘ und daß ich weiter berichten würde.

Das war wohl tatsächlich ein Problem der damals aktuellen OSM-Daten – nachdem ich neuere Karten draufkopiert habe tritt das Phänomen nicht mehr auf, also alles in Butter.

Garmin Colorado 300

coloradoBisher hatte ich zum cachen Beeline-GPS auf einem MDA Vario 2 mit per Bluetooth angebundener GPS-Maus verwendet was immer ein wenig umständlich war: Die Maus in der einen Hand, in der anderen das Handy… Nachdem ich von meiner Firma nun den Nachfolger MDA Vario 4 bekommen habe hoffte ich auf die externe GPS-Maus verzichten zu können, schließlich hat das schicke Handy ja einen eigenen GPS-Empfänger eingebaut. Aber Pustekuchen – Beeline-GPS kann bei dem eingebautem Empfänger den Static-Navigation Modus nicht abschalten. Das führt dazu das Positionsupdates bei langsamer Bewegung in Schrittgeschwindigkeit nur in großen Abständen durchgeführt werden. Für die Autonavigation ist das sicherlich ideal, so hüpft die Karte beim warten vor einer roten Ampel nicht herum. Für Geocaching ist das aber schlicht Mist, schließlich will man sich ja auch meterweise an die Zielkoordinate heranbewegen können.

Aus Frust darüber hab ich angefangen mich mit dem Angebot von Garmin auseinander zu setzen. Ein Garmin sollte es sein weil die Geräte bei GC.com direkt von der Cacheseite programmiert werden können. Externer Speicher, topographische Karten und ein möglichst großes Display wollte ich auch gerne haben – damit blieben eigentlich nur der Gpsmap 60csx und die Colorados bzw. Oregons übrig. Letztendlich entschloß ich mich zum Kauf eines Colorado 300 bei diesem Laden – und wurde nicht enttäuscht: Superschneller Versand und sehr gute Informationen über den Status der Bestellung. Nach drei Tagen hatte ich das Paket einen Tag vor Weihnachten in den Händen… (Nein, ich habe keinerlei weitere Beziehungen zu dem Laden! Aber guter Service muß auch mal gelobt werden…)

Bisheriges Fazit zu dem Colorado: Einfach gut – ausgepackt, Batterien rein, eingeschaltet und trotz der komplexen Möglichkeiten des Gerätes sofort damit zurecht gekommen.

Man liest ja einige negative Dinge von dem Colorado:

  • Hoher Batterieverbrauch – kann ich nicht bestätigen, mit 2000er Eneloops habe bisher einmal wechseln müssen. Gefühlsmäßig erreichte er 12-14 Stunden mit den neuen Akkus, also nicht so schlecht.
  • Schlechter Empfang – kann ich auch nicht bestätigen. Ist zwar langsamer als der MDA, aber der holt sich die Satellitenpositionen aus dem Internet. Und wenn der Colorado erst einmal einen Fix hat verliert er den auch nicht unter schlechteren Bedingungen.
  • Betriebsanleitung fehlt – die ausführliche Betriebsanleitung ist nur auf CD vorhanden, aus meiner Sicht wäre ein gedrucktes Exemplar aber Papierverschwendung – erstens passt die Anleitung sowieso nicht zur installierten ROM-Version und zweitens sollte jeder, der sich so ein Gerät kauft schon vorher die Anleitung online besorgt haben um mal zu schmökern was das Ding denn so alles kann.
  • Das einzige was bisher nicht so klappt wie erwartet ist die Darstellung von Openstreetmap-Karten – in einer Kachel werden die Straßen nicht korrekt dargestellt. Das kann aber auch ein Fehler beim rendern der Karten sein, da bin ich noch am tüfteln.

Ich werde weiter berichten…