Mutti Merkel wird doch nicht zum Wendehals…

Noch ist ja nix genaues bekannt was Mutti da verkünden wird, womöglich ist das ja sowieso nur eine Nebelkerze die sie dort werfen will. Diese angebliche Pause bei der Laufzeitverlängerung wäre ja doch nur den anstehenden Landtagswahlen geschuldet damit der Klüngel in Berlin durchhält – ohne diese Wahlen würden die Konzerne das doch niemals zulassen. Eine ehrliche Abkehr von der bisherigen Energiepolitik nehme ich der Zonenwachtel jedenfalls nicht ab.
Eventuell wird ja pro Forma sogar ein wenig Sicherheit überprüft. Und am Ende (in drei Monaten – also nach den Wahlen) finden sich dann wieder die üblichen Experten mit deren positiver Aussage wie geplant weitergemacht wird.

Bis dahin werden in den Medien ja sowieso diverse andere Säue durch die Landschaft gejagt, dann interessiert sich doch eh keiner mehr für ein Paar japanische KKWs…

Ein diplomatischer Helmut Schmidt…

Manchmal ist eben wichtig, was man nicht sagt.

Was für eine Klatsche für den Guido…
Ich bezweifele ob er bei gleicher Frage zu Merkel oder einem anderen Mitglied aus diesem schäbigen, von Lobbyisten gesteuerten Regierungsklüngel eine andere Antwort gefunden hätte.

Er bezeichnete sich einmal als obersten Diener seines Staates. Alle seine Nachfolger haben nicht einmal ansatzweise diese Rolle ausfüllen können.
Und es ist auch kein Nachfolger in Sicht, das ist das schlimmste…

Wo leben wir eigentlich?

Hier bei uns gibt es Steuergeschenke für das Hotelgewerbe. Für die Energiekonzerne gibt es per Gesetz die Gewinnmaximierung für Atomstrom. Finanzinstitute bekommen hohe Finanzspritzen aus Steuergeldern damit in den obersten Etagen Boni ausgezahlt werden können. Der Widerstand der Bevölkerung gegen Großvorhaben von Staatskonzernen wird mit massiven Polizeieinsätzen niedergeknüppelt. Führende Mitarbeiter in Ministerien werden vor laufenden Kameras von ihrem Dienstherren gedemütigt. Die gesamte Bereitschaftspolizei der Republik wird zusammengezogen um Castoren nach Gorleben durchzuprügeln.

Zitat Wikipedia: Als Bananenrepublik werden Länder bezeichnet, in denen Korruption und Bestechlichkeit bzw. allgemein staatliche Willkür vorherrschen oder denen diese Eigenschaften zugeschrieben werden.

Fehlt eigentlich nur noch das passende Klima dazu. Aber daran arbeiten die ja auch mit Hochdruck…

Bundes-Ursel: Not my President

Was für eine Karriere: UvdL hat 2001 ihr erstes politisches Amt angetreten, sie wurde Mitglied im Rat der Stadt Sehnde. Keine zehn Jahre später Bundespräsident – Hut ab.

Nach dem ganzen Mist den sie in den letzten Jahren verzapft hat wird sie trotzdem nicht mein Präsident. Wer sich in der ganzen von ihr angezettelten Diskussion um die Internetsperren als so engstirnig und beratungsresistent erwiesen hat kann in meinen Augen für dieses Amt nicht geeignet sein.stopp_notmypresident

Andererseits – als Präsi kann sie keinen Bockmist mehr bauen sondern muß nur noch die Grüßtante und Bundesmutti spielen. Außerdem würde sie nicht Kanzlerin werden können, nur für den Fall daß die Angela auch noch den Köhler macht.

Und wenn UvdL den Job nicht macht, wird’s womöglich der Guido. Man muß es nur positiv sehen…

Er spricht mir aus der Seele

Irgendwie lief es mir kalt den Rücken runter als ich den Clip das erste Mal sah:

Mich würde interessieren was Herr Westerwelle selbst empfindet wenn er dies sieht, ob er daraufhin wenigstens den Hauch eines Zweifels an seinem Tun verspürt oder seine Thesen einmal hinterfragt. Aber wahrscheinlich schaut er sich sowas überhaupt nicht an – schließlich interessiert ihn das von ihm angezettelte Thema tatsächlich nicht, die gestrige aktuelle Stunde im Bundestag dazu hat er geschwänzt.

Ich möchte bitte auch einen anständigen Außenminister und Vizekanzler!

Umweltminister Sander hat nichts gewusst…

…von dem Ausbau des Erkundungsbergwerks für Endlagerzwecke, hab ich auf der Internetseite einer Lokalzeitung gelesen. War er denn noch nie dort und hat sich da einmal umgesehen? So eine Besichtigung fällt doch in sein Ressort irgendwie – aber nun gibt er den Entrüsteten. Wie viele andere, die jetzt plötzlich empört aufschreien. Selbst Grüne haben nichts davon geahnt. Scheinbar hat niemand die großen Gebäude auf dem Gelände da im Wald zwischen Gorleben, Gedelitz und Trebel gesehen, keinem ist aufgefallen daß man dort nicht nur bohrt sondern zwei große Schächte in die Erde gebaut hat. Selbst bei dem Unfall mit dem Versteifungsring während der Abteufung ist niemandem etwas aufgefallen… Was zum Teufel soll dieses verlogene Verhalten?

Wahlkampf? Vorgeplänkel zur Verlängerung/Nichtverlängerung des Moratoriums? Erste Anzeichen für eine Aufgabe dieses Endlagerstandortes? Oder doch das Gegenteil?

Irgendwie kann ich mir nichts davon vorstellen – aber seit man mit plumpen Taschenspielertricks versucht Zensurmechanismen im Internet zu installieren traue ich unseren gewählten Volksvertretern jeglicher Couleur einfach alles zu…