Heiteres Investorenraten

Immer wenn es um Investoren geht werden gewählte Volksvertreter und Mandatsträger hier im Landkreis DAN zu Geheimnisträgern. Zu erleben ist das schon seit langer Zeit in Dannenberg bei der Provinzposse um die Brandruine vom Hotel Ratskeller. Dort hört man immer mal wieder von einem sagenhaften Investor der die Reste zu einem Hotel-/Wohn-/Geschäftskomplex (Gerade nicht zutreffendes bitte streichen…) umbauen will. Passiert ist bisher nix.
Und nun geht es in der Nachbargemeinde Gusborn weiter – dort soll ein geheimnisvoller Investor das Gelände um den Torii Tower zu einem Kinder-Tobeland umbauen wollen. Förderungen sollen auch schon in der Mache sein! Aber öffentlich machen könnte man noch nichts.

Ich habe bisher nichts davon gehört daß weitere Investoren Schlange um die beiden Objekte stehen, warum also diese Geheimniskrämerei?
Mir fällt eigentlich nur Profilierungssucht der beteiligten Personen a la Kindergarten ein („Ich weiß man was was du nicht weißt, ätsch!“). Mal sehen wie lange denn nun diese Seifenblase aufgepustet wird…

Kindergarten im Dannenberger Ratskeller

Das Drama um den abgebrannten Dannenberger Ratskeller geht scheinbar in die nächste Staffel:
Nun wird der Umgang mit der Ratskellerruine endgültig zur Provinzposse weil sich Verwaltung und Volksvertreter um Nebensächliches streiten und per Zeitung ihre Profilneurosen pflegen anstatt sich um die Lösung des Problems zu kümmern. Die Dannenberger Bürger und Gewerbetreibenden müssen sich so langsam verarscht auf den Arm genommen fühlen. Und dem sagenumwobenen Investor wird gerade eindrucksvoll vorgeführt was für eine Zusammenarbeit von Rat und Verwaltung er erwarten kann wenn er zwischen deren Mühlen gerät. Ob er sich das wirklich antun will?

Eine effektive Verwaltung und flexible Räte sind ein echter Wettbewerbsvorteil bei der Jagd nach Investoren – mal sehen wie die Strecke in ein paar Wochen aussieht…

Wer sich dieses Trauerspiel noch einmal in chronologischer Reihenfolge reinziehen will dem sei eine Suche im Archiv der EJZ empfohlen. Und die Wespe hatte vor kurzem ebenfalls einen Blick in das Archiv geworfen.