Stereo-Internet-Tuner Muvid IR 715-2

muvid715-2Als Radiohörer ist man hier im Wendland ja nun nicht gerade überversorgt, von dem privaten und öffentlich-rechtlichen Dudelfunk mal abgesehen gibts hier eigentlich nichts im Äther. Natürlich gibts Abhilfe in Form vom Internetradio, jeder Spartensender hat schließlich auch einen Webstream den man sich per Rechner anhören kann. Das bedeutet aber daß man den Rechner mit der Stereoanlage verbunden haben muß, außerdem muß dieser PC zum Radiohören immer laufen. Eine bessere Lösung sind die diversen Internetradios für die man überall um 120€ hinlegen soll. Die Dinger waren mir in dieser Preisklasse aber bisher immer zu klein und/oder vom Design her nicht gerade etwas was man in seine Stereoanlage integrieren kann/möchte.

Heute hatte Penny die Lösung im Angebot: Ein Muvid IR 715-2 für schlappe 80€, sonst nur für 100-120€ plus Versandkosten zu kriegen. Das letzte Exemplar aus dem Gartower Markt steht jetzt bei mir – auspacken, anstöpseln, grundkonfigurieren, geht. Während ich das hier schreibe höre ich einen französischen R&B-Sender. Ich bin mit dem Teil vollkommen zufrieden, nicht alle zu dem Gerät im Netz zu findenden Kritikpunkte kann ich bestätigen:

  • Klang – wenn das Material stimmt produziert das Gerät saubere Höhen und knackige Bässe. Dumpf und hohl klingts nur bei Streams mit geringer Bitrate, von nix kommt nun mal nix.
  • Konfiguration – ja, das eingeben des WLAN-Keys in der „Displaytastatur“ ist umständlich. Aber das macht man nur einmal…
  • UPnP-Client – hat bei mir den Medienserver in der Fritzbox 7270 mit aktueller FW sofort gefunden. Das blättern durch die einzelnen Ordner klappt problemlos und schnell. Merkwürdig daß andere Leute mit ähnlicher Konfiguration scheinbar Schwierigkeiten haben…
  • Antennen – stimmt, man hätte wenigstens eine Antennenbuchse spendieren können. FM-Empfang ist aber ja nun auch nicht der Hauptjob von dem Gerät, das vorhandene Drahtstück langt dafür aber allemal. Und die WLAN-Antenne ist bei mir absolut ausreichend, selbst weiter entfernte Router in der Nachbarschaft werden angezeigt.

Fazit: Wer im Radio gerne mal was anderes als den Mainstream hört sollte schnell zuschlagen, bei dem Preis wirds sicherlich schwierig noch welche zu ergattern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*