WoMo-Heckgarage pimpen…

So eine große Heckgarage im WoMo ist ja was feines – mit den zwei seitlichen Türen und der Schiebetür in den Wohnbereich lässt sie sich im Handumdrehen so zumüllen, daß man das, was man sucht garantiert als Letztes in der Mitte unter diversem anderen Kram findet. Im Grunde seit der ersten Woche war der Boden der Garage mit herumrutschenden Klappkisten bedeckt, die Höhe des Raumes wurde überhaupt nicht ausgenutzt. Mein erster Versuch, etwas Ordnung reinzubekommen begann bei Ikea, dort gibts sehr günstige Duschvorhangstangen mit praktischer Teleskop- und Klemmfunktion.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Damit konnte ich wenigstens die Satellitenschüssel aufrecht befestigen und zwei Kleiderstangen für nasse Klamotten installieren – der Versuch, die Klappkisten zu stapeln scheiterte aber an einer halbwegs stabilen Befestigungsmöglichkeit gegen umkippen, die Feder der Vorhangstangen ist doch nicht so kräftig. Also standen die Kisten doch wieder in loser Schüttung auf dem Boden herum…

Nun gibts ja im Netz diverse Anbieter, die einem aus Aluprofilen schicke Regale für Euroboxen da in den mobilen Keller rein bauen. Schön und praktisch, aber nur mit einem Besuch vor Ort beim Hersteller zu bekommen, und: Für ein(!) Regal mit drei 56L-Boxen werden bummelige 299,- Euro aufgerufen. Mal davon abgesehen daß bei uns eh nur flachere Boxen passen würden war mir das entschieden zuviel. Sowas muß man doch selbst machen können…?

Stimmt, kann man, das hat aber einen Haken…
Nach langem herumsuchen nach Lieferanten, die nicht nur das Kammerprofil, sondern auch das nötige kleinteilige Zubehör wie Winkel, Füße usw. in Kleinmengen an Privatleute liefern bin ich auf die Firma Motedis gestoßen. Mit Hilfe der ausführlichen Infos in deren Shopsystem stellte ich mir das Regalsystem im Rohbausatz so zusammen, daß es genau in die Heckgarage unseres WoMos passen würde. Die Boxen selber besorgten wir uns bei Obi, denn dort gab es nicht nur die 60x40er Kisten in grau für mich, sondern auch die kleinen 40x30er Kisten in transparent für meine liebe GöGa. So sah das dann nach Lieferung aus:

Material im Wert von 270,- Euro inkl. Versand, allerdings sollte es für zwei maßgeschneiderte Regale, eine Halterung für zwei Klappsessel nebst Polstern und eine Halterung für den Alutisch und Kleinkram reichen. Außerdem habe ich bei den Stangen großzügig aufgerundet, weil mir inzwischen aufgefallen war daß sich mit dem Zeug auch ein genau passender TV-Halter bauen lässt, aber das ist eine andere Geschichte. Als der Kram da so auf der Werkbank herumlag kam bei mir prompt ein wenig Fischertechnik-Bastellust auf, in Kinder- und Jugendzeit hab ich damit viel rumgebastelt. Doch nun kam der oben erwähnte Haken:
Es ist nicht Fischertechnik! Man braucht wesentlich länger bis etwas steht – in Ermangelung einer Alu schneidenden Kappsäge durfte ich jedes Stück einzeln von Hand absägen. Außerdem verbinden sich die Stangen nicht von alleine, man muß Madenschrauben und Hammermuttern in die Winkel und Nuten fummeln, in den Kern muß am Ende der Stangen ein Gewinde geschnitten werden damit die verstellbaren Füße funktionieren.

Und man macht natürlich Fehler – die Lampe war plötzlich und unerwartet im Weg, mußte also verlegt werden. Und für drei hohe Boxen war irgendwie doch kein Platz weil man die Dinger ja auch irgendwie aus dem Regal raus bekommen möchte. Also wieder zum Obi, flachere Boxen besorgen. So brauchte ich nicht die veranschlagten anderthalb Tage, OLYMPUS DIGITAL CAMERAsondern drei, bis alles fertig war. Vorteil der Sache ist das es jetzt genau so ist wie ich es haben wollte. Nur die Satschüssel darf sich noch an den Ikea-Stangen festhalten, da die irgendwann durch eine Dachlösung ersetzt wird habe ich mir das Gebastel dafür erspart.
Immerhin ist jetzt wieder viel Platz auf dem Boden – und zwar so viel, daß ich da mein Klapprad drin parken kann, eine passende Schiene habe ich noch liegen. Allerdings geht es mit dem WoMo vorher einmal auf die Waage, auch wenn das alles Alu war sind da einige Kilo hinzugekommen…

2 Gedanken zu „WoMo-Heckgarage pimpen…“

  1. Lieber Holger,
    beim Lesen der ersten Absätze heute morgen um 04.50h musste ich herzhaft lachen, wie wahr. Zu späterer Stunde werde ich weiter lesen, sonst werden die Nachbarn wach…?
    Die Preisliste sagen AB 299€.
    Näheres incl. Begutachtung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*