Beer Can Chicken

Zu deutsch Bierdosenhuhn. Oder auch Beer Butt Chicken – auf so etwas können nur die Amis kommen: Man schiebt dem Huhn eine geöffnete, mit Bier und Gewürzen gefüllte Bierdose in den Hintern und stellt den Vogel dann für 70 bis 80 Minuten in den zugedeckelten Grill. Vorher würzt man das Tier noch innen und außen mit den üblichen Gewürzmischungen. Die Kohle liegt dabei links und rechts von dem Grillgut, so wird vermieden daß heraustropfendes Fett die Kohle ablöscht oder verbrennt:
p1010189

Heraus kommt ein Grillhuhn welches keinen Vergleich mit den Vögeln vom üblichen Drehgrill scheuen muß, die Haut ist rundherum sehr knusprig und das Fleisch zart und saftig:
p1010190 p1010191

Natürlich gibts von diesem Rezept noch unzählige Varianten. Eine dieser Versionen werden wir demnächst noch ausprobieren – da wird der Vogel vor dem Grillen 24 Stunden in eine gehaltvolle Marinade eingelegt und zwischendurch mit einer weiteren Soße eingepinselt. Hört sich sehr lecker an, dazu gibts dann wieder einen Artikel…

Highland Punch

Egal wo man in Bloggingen hinschaut: Fast jeder hat mindestens ein Kochblog in der Linkliste und einige Rezepte unter den Beiträgen. Gibts da eventuell einen Zusammenhang mit der Kochsendungsinflation im TV in der letzten Zeit?
Egal, ich schließe mich jetzt an – mit einem zur Jahreszeit überhaupt nicht passenden Punsch…

„Highland Punch“ weiterlesen