Wohnmobilhafen am Kanal-Cafe, Rendsburg

Zu diesem Stellplatz gab es auf Facebook schon in der Bauphase viel zu lesen, ich war sehr gespannt wie er nun in Realität aussieht – da wir im Herbst eh schon auf dem Rendsburger Nachbarplatz waren, haben wir uns diesen Platz bei der Gelegenheit nun auch angeschaut und sind eine Nacht dort geblieben. So leer wie in Schacht-Audorf war es zwar nicht, trotzdem hatten wir reichlich Platz-Auswahl. Die terrassenförmige Gestaltung des Platzes ist ein riesiger Vorteil, egal wo man steht, man hat den vollen Ausblick auf den Rendsburger Kreishafen – sieht aber auch nur den relativ kurzen Kanalabschnitt davor. Die Breite der Parkbuchten ist m.E. knapp ausreichend, in Schacht-Audorf hat man aber mehr Platz, in Schachtholm sind die Plätze im Vergleich riesig.


Meine größte Kritik gilt der unfairen Preisgestaltung: Schon der Preis für 24 Stunden ist mit 16€ reichlich sportlich, aufgrund der Lage (per Tunnel ist man schnell in der Stadt) und der modernen, sauberen Sanitäranlagen (könnten besser geheizt sein) aber akzeptabel. Nicht akzeptabel ist aber, dass man sofort nach Ablauf der ersten 24 Stunden wieder für einen vollen Tagespreis zur Kasse gebeten wird. Wer also wie wir am ersten Tag früh um 10:00 ankommt, am nächsten Tag dann aber ausgiebig frühstückt und um 10:23 abfahren möchte, darf nochmal einen vollen Tagestarif abdrücken um die Schranke hoch zu bekommen. Auf anderen Plätzen mit elektronischer Abrechnung wird nach Ablauf der ersten 24 Stunden die überzogene Zeit stundenweise mit z.B. jeweils einem Euro nachberechnet, ein wirklich faires Verfahren. Das was hier praktiziert wird ist aus meiner Sicht schlicht Abzocke…
Zu empfehlen ist noch das Cafe nebenan, die Torten sind offenbar selbst gemacht und sehr lecker!

 

Wohnmobilpark Schacht-Audorf, Rendsburg

Seit dem wir das WoMo haben, haben wir bestimmt fünf Mal versucht auf diesen überaus beliebten Stellplatz zu kommen – bisher waren höchstens einige der unbeliebten Längsplätze in der zweiten Reihe frei. Nun, im Spätherbst 2017 haben wir den Stellplatz endlich einmal so leer vorgefunden dass wir uns einen Platz aussuchen konnten.
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht was viele andere Leute an diesem Platz so faszinierend finden: Man steht zwar dichter am Kanal, sieht davon aber irgendwie weniger als in Schachtholm, hat verhältnismäßig wenig Platz und von der Strasse kommt wegen stärkerem Verkehr reichlich Lärm.
Wir haben den Platz nun abgehakt…

Womohafen Scharbeutzer Strand

Bisher haben wir es nur geschafft für zwei Stipvisiten zu diesem von allen Seiten gelobten, familiär geführten Stellplatz zu kommen, so richtig genutzt haben wir ihn noch nicht.
Da Pam aber inzwischen über den Umweg ihres Hobby Kontakt zu den netten Betreibern hat müssen wir zusehen dass wir hier einmal für längere Zeit hinkommen und uns auch einmal die weitere Umgebung ansehen – den Strand haben wir nur einmal kurz gesehen, die ebenfalls viel gelobten Restaurants der Umgebung kennen wir noch garnicht. Dann gibts auch einen ausführlicheren Beitrag…

Wohnmobilstellplatz Tangermünde

Diese kleine Stadt an der Elbe ist ein niedliches Schmuckkästchen. Innerhalb der komplett erhaltenen Stadtmauer befindet sich die Altstadt mit größtenteils erhaltener mittelalterlicher Bausubstanz, überwiegend restauriert und in gutem Zustand. Hier wurde der Soli wirklich einmal sinnvoll verwendet. „Wohnmobilstellplatz Tangermünde“ weiterlesen

Stellplatz Haus am See, Lenzen

Zum Herbstanfang, man siehts am ersten Foto, haben wir es endlich geschafft auch den unserem Zuhause am dichtesten liegenden Stellplatz einmal auszuprobieren. Dicht dran aber nur per Luftlinie, wegen der dazwischen liegenden Elbe ist die Anfahrt eher etwas umständlich. „Stellplatz Haus am See, Lenzen“ weiterlesen

Parkplatz Strandpauli, Hamburg

Vor fast vierzig Jahren, während meiner Lehrzeit beim Fernmeldeamt 2 Hamburg, bin ich das letzte Mal zu Fuß zur Arbeit gegangen. Dank dieses Parkplatzes an der St.Pauli Hafenstraße direkt neben „StrandPauli“ klappte es wieder einmal – zu meinem Hamburger Büro waren es gerade einmal 10 Minuten Fußweg. „Parkplatz Strandpauli, Hamburg“ weiterlesen

Stellplatz am Salzgittersee

Ein kostenloser Womo-Stellplatz, mitten in einem Erholungsgebiet – sowas gibts doch nicht. Stimmt, nun nicht mehr, wie ich inzwischen hörte nimmt die Stadt Salzgitter für diesen Stellplatz nun auch eine Parkgebühr. Als wir dort standen war es noch umsonst, nur der Strom mußte bezahlt werden. Insgesamt etwas eng, als Sanibereich steht (zu mindestens zeitweise) das nahe Hallenbad zur Verfügung, öffentliche Toiletten gibts in dem Park. Die Entsorgungsstation soll öfter einmal von ignoranten Badbesuchern zugeparkt werden.

Stellplatz Oasen Rømø, Dänemark

Mal wieder ein „Top-Platz“. Seit dem ich hörte daß man sich dieses Prädikat kaufen kann gebe ich auf diese Bezeichnung nichts mehr, besonders weil wir auch schon negative Erfahrungen mit anderen „Top“-Plätzen gemacht hatten. Hier, auf Sylts dänischer Nachbarin stimmt es aber wieder, hier ist wirklich alles top: „Stellplatz Oasen Rømø, Dänemark“ weiterlesen