BeerCan-Chicken DeLuxe

Vor langer, langer Zeit in 2009 habe ich hier einmal über eines unser ersten BeerCan-Chicken berichtet. Damals erwähnte ich auch noch eine Variante in der das Huhn vor dem grillen einen Tag lang in einer Marinade eingelegt wird, und daß wir das „demnächst“ einmal ausprobieren wollen.
Kaum sind knappe 11 Jahre vergangen, kamen wir heute auch prompt dazu diese Variante einmal auszuprobieren. Ergebnis:
Mann, was waren wir blöd, daß wir in den letzten Jahren dutzende Hühner nach der normalen Methode gegrillt haben…!

Die Haut wird immer noch wie bei dem normalen Rezept kross und knusprig, bekommt aber durch das liegen in der Marinade und den anderen Rub ein viel pikanteres Aroma. Und das Fleisch wird noch einmal saftiger und aromatischer, wir waren schlicht und einfach begeistert.
Zubereitet haben wir ein Huhn von dem Demeter Hof Pahlow in Köhlingen/Tosterglope. Eigentlich produziert der Hof Gemüse, lässt aber nebenbei auch eine große Menge Hühner auf dem Hof laufen. Und denen geht es dort prächtig, zur Schlachtung haben die Vögel immer ein Gewicht von rund 2,5 bis 3 kg und sind dementsprechend groß. Fett findet sich aber kaum, die Tiere haben im Gegenteil eine äußerst kräftige Bein- und Brustmuskulatur, die (egal wie) zubereitet einfach nur lecker ist – hier schmeckt man bei jedem Bissen was für einen Unterschied Bio bzw. Demeter im Geschmack ausmacht. Huhn in jedweder Form gibts bei uns nur noch von dort…

Hier nun das originale Rezept für das BeerCan-Chicken Deluxe, gefunden habe ich es an diversen Stellen im Internet. Unsere Änderungen hänge ich unten dran:

Zutaten:
1 küchenfertiges Maishähnchen (ca. 1,4 kg)
Bier

Für die Marinade:
400 ml Orangensaft
200 ml Wasser
Saft von 1 Zitrone
4 fein gehackte Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
5 EL helle Sojasauce
3 EL Salz
2 EL brauner Zucker
2 EL Honig
1 TL Thymian
1 TL Oregano

Für den Rub:
1 TL Salz
1 TL frisch gemahlener Pfeffer
1 TL Zucker
1 TL Thymian
1 TL Oregano
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Rosenpaprika

Zubereitung:
Hähnchen waschen und trocken tupfen. Alle Zutaten für die Marinade gut vermischen. Hähnchen mit der Marinade in eine große Schüssel oder einen großen Gefrierbeutel geben und abdecken bzw. Beutel gut verschließen. Im Kühlschrank 24 Stunden marinieren lassen. Dabei das Hähnchen ab und zu drehen.

Hähnchen aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Alle Zutaten für den Rub vermischen. Geflügelhalter mit Bier füllen und Hähnchen darauf platzieren. Hähnchen kräftig mit dem Rub einreiben und grillen. Bierdosenhähnchen vom Geflügelhalter nehmen und abgedeckt ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Dazu passen geröstetes Brot, ein knackiger Salat, gegrilltes Gemüse oder Kartoffelsalat.
Hier ein Link zum Rezept als pdf-Datei: Klick

Unsere Änderungen, nicht im Rezept oben berücksichtigt:
– Wie schon erwähnt verwenden wir ein viel größeres Tier, deswegen werden wir die Zeit zum marinieren beim nächsten Mal verdoppeln.
– Der Cayennepfeffer im Rub ist uns etwas zu dominant, den werden wir beim nächsten Mal um eine Hälfte reduzieren.
– Aufgrund der Größe des Vogels grillen wir ihn ca. 2 Stunden, kleinere Tiere sind eher nach 1 bis 1,5 Stunden fertig.

 

1 Response

  1. …. da war ich gerade mit dem Essen fertig…. lese den Artikel und schon läuft mir das Wasser im Mund zusammen…
    Wird definitiv demnächst ausprobiert!!

    Viele Grüße vom Steinhuder Meer
    Der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen