Böda – Timmernabbens Ställplats

Es ging nun wieder zurück aufs schwedische Festland. Nach Öland hatten wir vor, uns in kleineren Etappen in Richtung Göta-Kanal zu bewegen, deshalb suchten wir uns als Stop für diesen Tag den Stellplatz in Timmernabben aus. Dort steht man auf dem Festplatz des Ortes. Kassiert wird am Abend von einem freundlichen Platzwart, der einem auch den Türcode für das Sanitärgebäude verrät. Grauwasserentsorgung gibts hier nicht, ansonsten ist alles da was man braucht.

Zuerst war allerdings ein Ikea-Besuch in Kalmar angesagt, wenn man schon einmal im Mutterland der größten Kerzenhandlung Europas ist sollte man hier wohl auch einmal drin gewesen sein… 🙂
Nein, nur ein Scherz, tatsächlich brauchte ich Batterien – nur daß es die im schwedischen Ikea scheinbar nicht mehr gibt, wir fanden nur noch Akkus. Ansonsten fiel uns hier wieder auf, daß das sogenannte „Kundenerlebnis“ in ganz Schweden (nicht nur bei Ikea) wirklich anders ist. Die Kunden sind durchweg entspannter, keiner steht mit seinem Wagen quer im Gang herum, keiner rennt einem hektisch vor die Füße um noch vor einem an die Kasse zu kommen und die Mitarbeiter der Geschäfte grüßen freundlich mit einem ehrlichen Lächeln. Shoppen in Schweden ist entspannend…

Mehr gibts zu diesem Urlaubstag auch nicht zu berichten. Hier gehts zu allen Beiträgen dieser Schwedenreise: Klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.