Kristianstad – Ronnebyhamn, Ställplats Östra Piren

Aus Kristianstads Wasserreich nach Ronnebyhamn. 40 Stellplätze, alle mit Strom, alle mit Blick aufs Meer (wenn man denn so versetzt parkt,wie gewünscht…). Frischwasser gibts an der Einfahrt, sanitäre Anlagen vor Ort gibts aber noch nicht, der Hafenbereich entwickelt sich gerade in Richtung Freizeitbereich für die Bevölkerung, wie es in Zukunft dort aussehen soll wird auf einem Plakat dargestellt. Entsorgung für Chemieklo-Kassetten und Grauwasser in 2km nördlicher Entfernung bei einem weiteren (Golfer-)Stellplatz.
In der Mündung des Flüsschens Ronnebyån liegen Fischkutter von denen man mit Glück frischen Fisch ergattern kann – wir hatten Pech. Links und rechts vom Ronnebyån gibt es Fuß- und Fahrradwege, auf denen man bequem in die eigentliche Stadt Ronneby kommen kann – es wird aber hügeliger als man glaubt. Einkaufsmöglichkeiten gibts dort genug, wir besorgten uns bei einem Willys 15 Flußkrebse, die in Schweden saisonal zur Hausmannskost werden. Lecker geschmeckt haben sie – wenn nicht die viele Arbeit wäre um die Viecher aus ihrer Karosserie heraus zu bekommen…

Hier gehts zu allen Beiträgen dieser Schwedenreise: Klick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.