Rostock – Trelleborg – Stellplatz Marina Ystad

Urlaubsbeginn – wie schon in 2017 fuhren wir wieder an meinem letzten Arbeitstag nach Rostock um dort zu übernachten und am nächsten Morgen mit der frühen Fähre nach Trelleborg überzusetzen. Dieses Mal fuhren wir mit der „Huckleberry Finn“ der TT-Line. Die rund sechsstündige Überfahrt war für Mensch und Hund wesentlich angenehmer als 2017, wir hatten dieses Mal eine Kabine gebucht in der wir uns ausruhen und unseren Jack-Russel Idefix auch einmal kurz alleine lassen konnten.

In Trelleborg angekommen fuhren wir zuerst zum örtlichen ICA-Maxi-Supermarkt in direkter Nähe zum Fährhafen. Einerseits um uns mit heimischen Nahrungsmitteln zu versorgen, und andererseits um eine Prepaid-SIM des schwedischen Mobilfunkers Telia zu besorgen. Da wir über mehr als drei Wochen nicht mit dem Inklusivdatenvolumen unserer Handyverträge auskommen würden, sollte die Karte nur für den Internetzugriff in unseren 4G-Router gesteckt werden. Das bunkern von Knäckebrot&Co klappte problemlos, nur mit der SIM wurde es nichts – ICA führt keine SIM, nur die üblichen Guthabenschecks kann man dort bekommen. Also fuhren weiter zu unserem ersten Stellplatz im Sportboothafen von Ystad, in der Hoffnung dort in der Innenstadt einige Handyläden zu finden.

Ystad ist eine mittelgroße Stadt mit langer Geschichte, erkennbar daran, daß die Straßen nicht am Reißbrett in rechtwinkligen Blöcken angelegt wurden, sondern im Verlauf der Stadtentwicklung je nach Bedarf entstanden. So eröffnen sich immer wieder neue Einblicke in Hinterhöfe und geschwungene Straßenzüge. Die Prepaid-SIM bekam ich schließlich in einem Zeitschriften- und Lottoladen in Bahnhofsnähe…

Der Stellplatz ist geschottert und sehr beliebt, dementsprechend früh sollte man dort ankommen. Für Plätze mit Strom gibts eine Warteliste in den einen die hilfsbereiten Hafenmeister bei längerem Aufenthalt eintragen. Die sanitären Einrichtungen haben schon einmal bessere Zeiten gesehen, Kassettenentsorgung ist vorhanden, Grauwasserentsorgung gibts nur für Boote.

Hier gehts zu allen Beiträgen dieser Schwedenreise: Klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.