Grönhögen – Nabbelunds Hamn Ställplats

Von der Südspitze Ölands gings nun ganz nach oben in den Norden der Insel, zum Stellplatz in Nabbelund Hamn. Auf dem Weg dort hin haben wir uns noch eine der vielen Windmühlen angesehen. Die Mühlen sind scheinbar durchweg offen und können besichtigt werden. Für den Stellplatz wurde der Wartebereich einer ehemaligen, unbenutzten Fähranlage umfunktioniert. Das Platzwart-Pärchen stand bei unserer Ankunft selbst noch mit einem schön aufgebauten Mercedes DüDo auf der Anlage, im Verlauf des Abends brachen die beiden ihre Zelte aber ab – man merkte auch hier daß die schwedische Feriensaison zu Ende war. Sanitäranlagen stehen in dem ehemaligen kleinen Fährterminal zur Verfügung, den Code für die Türen bekommt man bei der Anmeldung. Frischwasser gibts in diversen Wasserhähnen, Chemieklos kann man in eine Öffnung im Deckel eines Abwassertanks auskippen. Eine Grauwasserentsorgung konnte ich nicht entdecken. Die Elektroverteilung ist aus einer abenteuerlichen Konstruktion aus Baustromverteilern und Kabeltrommeln gebaut, funktionierte aber problemlos. Man kann sich einfach dort hinstellen wo man möchte, wir suchten uns einen Platz mit Blick auf die Bucht aus, wobei wir den Wagen aber gleich auch noch in Windrichtung ausrichten konnten, es war dort anfangs noch sehr böig. Abends konnten wir noch den Weg eines Gewitters über der Ostsee zwischen Öland und Finnland beobachten – es blitzte und donnerte ganz ordentlich, wir selbst bekamen aber keinen Tropfen ab.

Der Platzwart ist gleichzeitig auch noch Fischer, wir beobachteten kurz nach unserer Ankunft daß er mit seinem kleinen Kutter in die Mündung der Bucht fuhr. Einige Zeit nachdem er abgelegt hatte klopfte die Platzwartin(?) bei uns an und fragte uns, ob wir frische Plattfische haben möchten, ihr Partner hätte einige gefangen und wäre gerade auf dem Rückweg. Natürlich wollten wir, frischeren Fisch müsste man sich ja selbst angeln! Beim schlachten der Fische an Bord konnten wir direkt zusehen.
Den weiteren Werdegang der absolut leckeren Flundern kann man sich in der folgenden Galerie ansehen…:

Hier gehts zu allen Beiträgen dieser Schwedenreise: Klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.